Gärten der Welt

03
Mai
2013

Jetzt lebe ich schon seit 1988 in Berlin und davor nicht unweit davon, aber in den Erholungspark Marzahn hat es mich seitdem noch nie getrieben. Den gibt es schon seit dem 9. Mai 1987 als er zum 750. Geburtstag Berlins eröffnet wurde - damals noch im Rahmen einer Gartenschau. Garten finde ich aber stinklangweilig. Liegt vielleicht daran, daß ich in einem Einfamilienhaus mit Garten aufgewachsen bin. Als Kind fand ich Gartenarbeit übelst grausam und zerstörte eher das Pflanzmobiliar anstatt es gedeihen zu lassen. Und Äpfel und Birnen pflücken mochte ich gar nicht, ganz zu schweigen von Pflaumen, Stachel- oder Johannisbeeren und all dem anderen Zeugs.

Müller de Luxe - zum Premiumpreis!

17
Jan
2013

Die Versuchung war groß, als ich heute früh im Kaiser's-Markt meiner Wahl am Berliner U-Bahnhof Schloßstraße eine neue Joghurtsorte ausprobieren wollte, die seit März 2012 im Handel ist. Ein Blick auf den Preis ließ mich allerdings innehalten. Mit 8,28 Euro für karge 120 Gramm macht der "Joghurt mit der Ecke" seinem Beinamen "de Luxe" alle Ehre. Das war mir dann doch etwas zuviel für einen "Bourbon Vanille Joghurt mild mit zart schokolierten Mandeln". Okay, Vanille ist teuer, dachte ich mir und widerstand der Versuchung mein Geld aus dem Fenster zu werfen. Obwohl die danebenstehenden, deutlich kostengünstigeren "de Luxe"-Sorten, einen Fehler bei der Preisauszeichnung vermuten ließen.

BMM-Statistik

22
Okt
2012

Seitdem ich einen Computer besitze - etwa seit 1992 - begeistere ich mich auch für die Programmierung von Software. Die ersten Schritte machte ich mit ITG-Pascal, entdeckte dann aber schnell das in MS-DOS integrierte QBasic. Wenig später legte ich mir eine der letzten deutschen Kaufversionen von QuickBasic 4.5 zu, um endlich auch EXE-Dateien erstellen zu können. Mit dem Internet kam ab etwa 1998 auch die Skriptsprache Perl hinzu, später PHP - wobei mir der Umstieg wegen der Macken von PHP nicht leichtfiel. Aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt.
Nebenbei beschäftigte ich mich auch mit Visual Basic (VB) und Visual Basic für Applikationen (VBA).

Das hier vorgestellte Projekt "BMM-Statistik" entstand mit Microsoft Excel und VBA. Es kann sicher leicht für eigene Statistiken angepaßt werden.

Wette verloren

11
Okt
2012

Rund drei Monate vor Ende meiner 1000-Euro-Wette habe ich diese verloren gegeben und die ersten Raten der Wettgewinnerin übergeben. Rund 18 Kilo Rückstand gegenüber meinem Plan und fast 26 Kilo Differenz zum Zielgewicht von 130 Kilo am Jahresende, ist mit normalen Mitteln nicht mehr erreichbar. Und zu unnormalen Mitteln will ich nicht greifen - und bin ich auch psychisch gar nicht in der Lage.

Natalja Pogonina

Bildersuche nach Motiv

11
Okt
2012

Zufällig traf ich heute auf einen Artikel über die Google-Bildersuche. An sich ja nichts wirklich Weltbewegendes. Hier ging es aber um die Motivsuche mittels Google. Man lädt einfach ein Bild in die Suchmaschine hoch oder trägt die URL zum Bild ein und schon macht sich Google auf die Suche nach ähnlichen Motiven.

Für das nebenstehende Bild gab es gleich reihenweise die richtigen Treffer. Damit schmückt sich auf dem von mir genutzten Onlineschachportal webschach.eu (Nick: Samson) ein Spieler bzw. eine Spielerin namens Tina. Daß sich hinter Tina wirklich Natalja Pogonina verbirgt, ist aber völlig unwahrscheinlich, obwohl ich gegen Tina immer verloren habe. Er/Sie chattete in gutem Deutsch und gab vor aus Deutschland zu kommen.

P.S. Okay, Pogonina sollte man eigentlich kennen. Ich war mir aber zu 30% sicher, das würde Melanie Ohme sein...

Foto: lustich.de

Ich habe bald 1000 Euro weniger ...

22
Mai
2012

Nach einer langen Durststrecke im März und April - ich verlor nur etwa ein Kilo - ging es gegen Ende April wieder weiter und am 14. Mai hatte ich erstmals unter 160 Kilo. Vorausgegangen war dem aber eine Woche zuvor eine Zunahme von knapp zwei Kilo. Es auf die gefühlten 30 Minuten auf dem Ergometer zu schieben ist sehr verlockend, aber sicher völliger Unsinn. In den paar Minuten wird aus dem Fett keine Muskelmasse geworden sein. Möglicherweise war ja die nachfolgende 24-Stunden-Blutdruckmessung an den Mehrkilos schuld. Wenn alle 20 Minuten der Oberarm zusammengequetscht wird, trainiert das doch sicher auch den Bizeps. Zumal ich ja sonst kein Sport mache.

Foto: Wikimedia Commons

957 Liter Cola täglich

13
März
2012

Schon seit Jahren erzählt mir ein Arbeitskollege immer wieder, Cola hätte krebserregende Inhaltsstoffe. Anfangs wollte ich ihm nicht glauben, doch eine kurze Internetrecherche belehrte mich eines Besseren. Zuckerkulör (E150 a bis d) enthält einen geringen Anteil des Nebenprodukts 4-Methylimidazol, der als krebserregend gilt. E150d verleiht der Cola ihre braune Farbe und wird auch in anderen Lebensmitteln wie dunklem Bier, Kuchen oder Brot verwendet.

Nachdem nun der US-Bundesstaat Kalifornien die Daumenschrauben anzieht, wollen Pepsi und Cola Cola zumindest dort den Anteil von 4-Methylimidazol verringern. Kalifornien ist für seine strengen Behörden bekannt. In Deutschland soll sich aber nichts ändern.

Der bisher einzige wissenschaftliche Nachweis zur Krebsgefahr wurde in einer Studie an Mäusen erbracht. Umgerechnet auf den Menschen, müßte dieser 70 Jahre lang 957 Liter Cola am Tag trinken. Ich wäre schon froh, täglich zwei Liter (Cola Light) zu schaffen...

Die 1000-Euro-Wette

09
Jan
2012

In meinem Blog ist es etwas ruhig geworden, womit vielleicht auch der Stalker zu tun hat. Aber auch beim Abnehmen habe ich stark nachgelassen und mein Jahresziel für 2011 - 150 Kilo - klar verfehlt. 169,6 hatte ich am Morgen des 31. Dezember - ein Wert den ich Mitte November mit 165,1 schon mal klar unterboten hatte. Dann aber trieb der Schweinehund sein Unwesen: Urlaub ohne Waage aber dafür mit viel Fett und Zucker, Weihnachten, Silvester...

Am letzten Tag des Jahres fragte mich eine Freundin was ich tun würde, wenn ich mein neues Ziel - 130 Kilo bis Ende 2012 - nicht erreiche. Erst fiel mir nichts ein und auf die wiederholten Nachfragen sagte ich: "Dann schenke ich Dir 1000 Euro!"